Ärmel hoch und Leben retten – am 18. Juli ist Behörden-Blutspendetermin

Dr. Vogelsang
Am Mittwoch, dem 18. Juli 2018, sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Westerstede, des Finanzamtes, des Katasteramtes, des Amtsgerichts, der Polizei sowie des Landkreises eingeladen, zwischen 10.00 und 15.00 Uhr im Sitzungssaal des Kreishauses Blut zu spenden. Um Wartezeiten zu vermeiden, können sich die Spendenwilligen in eine Meldeliste eintragen, die rechtzeitig vorher bei der Information im Kreishaus ausliegt. Darüber hinaus sind auch spontane Spenden von Besuchern des Kreishauses möglich.

„Immer wieder kommt es saisonbedingt zu Engpässen in der Blutversorgung –  besonders in der Urlaubszeit, wenn viele potenzielle Spender unterwegs sind und deshalb als Spender ausfallen. Erschwerend hinzu kommt es im Sommer auch zu mehr Unfällen, sodass mehr Blut angefordert wird“, so Landrat Jörg Bensberg. „Die hohe Qualität unseres Blutkonservensystems beruht auf der im Gegensatz zu anderen Ländern großen Zahl an freiwilligen Spendern. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Kolleginnen und Kollegen – gerne auch Erstspender – diesen Termin wahrnehmen würden.“

Die Initiative des Landkreises Ammerland findet in diesem Jahr zum 13. Mal statt. Jeder Mensch zwischen 18 und 73 Jahren kann Blut spenden, sofern körperliche Verfassung und Gesundheit dies zulassen. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Mitbringen sollten die Spender ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht der Personalausweis. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal pro Jahr Blut spenden. Zu beachten ist, dass zwischen zwei Blutspenden ein Mindestabstand von 56 Tagen (acht Wochen) liegen muss. Eine gute Stunde sollten die Spender für Anmeldung, Untersuchung und anschließenden Imbiss einplanen. Mehr Infos und Termine gibt es kostenfrei unter 0800/1194911 oder hier im Internet.
 
 
zurück